Künstliches Lochgestein

„Was bei mir derzeit an Dekoration am besten im Geschäft läuft ist künstliches Lochgestein“ bestätigt Thomas Engels, Inhaber des Aqua-Treff in Moers und über die Stadtgrenzen für seine große Auswahl an ostafrikanischen Cichliden hinaus bekannt. Dohse Aquaristik, bekannt für jugoslawisches, asiatisches und türkisches Lochgestein erweiterte mit künstlichem Lochgestein zu Beginn des Jahres seine Produktpalette. „Am Anfang hatten wir befürchtet, weniger echtes Lochgestein zu verkaufen, wollten uns aber nicht der starken Nachfrage aus dem Handel verschließen“ äußert sich Oliver Drewes, Prokurist und Produktentwickler bei Dohse Aquaristik. „Die Vorteile liegen klar auf der Hand, künstliche Dekoration kann heute in täuschend echter Optik gefertigt werden, alle Stücke werden geliefert wie im Katalog oder auf der Homepage abgebildet und die fünf Sorten lassen sich so drehen, dass selbst mehrere Stücke eines Modells nicht sofort als gleich zu erkennen sind. Darüber hinaus ist künstliches Lochgestein sehr leicht aber im Aquarium dennoch stabil, wenn das Wasser durch die Bohrungen die Hohlräume des Gesteins füllt. Und bei Veralgung kommen die Stücke einfach ohne Spültabs in den Geschirrspüler.“